TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

TuS Altwarmbüchen II-VSG Hannover IV3:287 Min.25:1722:2525:1318:2515:10

 

TuS Altwarmbüchen II-GfL Hannover III3:057 Min.25:2025:1625:16

 

Coach:WilliSpieler:Uschi, danne, OSSMANN, KO, Larsen, Alex, Dom, Drik, Douglas, Mo

 

Herren II: Vier verdiente Punkte

Am 15. Oktober stand für die zweite Herren der erste Heimspieltag der Saison und damit zwei wichtige Spiele auf dem Weg zum Klassenerhalt auf dem Programm.

Nach dem enttäuschenden Auftakt in Altencelle und dem unglücklichen Auswärtsspiel gegen Westercelle hatten wir uns für den Samstag Nachmittag vorgenommen, endlich die ersten Punkte in der noch jungen Saison einzufahren, um nicht in der Tabelle unten festzusitzen. Bei diesem Plan kam uns der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer von der VSG sowie die dritte Mannschaft vom GfL, die ebenfalls vor uns in der Tabelle stand, grade recht.

Spiel 1: VSG Hannover IV

Das erste Spiel gegen VSG Hannover IV begann vielversprechend mit einer 4:0 Führung für den Gegner. So konnte dieser sich in Sicherheit wiegen und wir pirschten uns langsam aber sicher heran und gingen mit 13:12 in Führung. Um nicht zu viel Zeit und Kraft zu verschwenden setzten wir uns über 16:13 auf 22:15 ab, ließen dem Gegner aber noch genug Zeit, zwei Auszeiten zu nehmen. Dann aber genug, mit 25:17 ging der Satz an uns.
In der Zwischenzeit war es der VSG aufgefallen, dass sie uns wohl doch unterschätzt hatten und so gingen sie den zweiten Satz deutlich motivierter an: Wir liefen permanent einem Rückstand hinterher, lagen beim 18:17 das erste Mal vorn, dann noch einmal bei 19:18 - dennoch mussten wir den Satz mit 22:25 abgeben.
Es war also „noch nichts passiert“, nur dass der Gegner dachte, er könne es jetzt wieder locker angehen. Eine kluge Idee, 18 Minuten später hatten wir wieder die Seiten gewechselt und den 3. Satz mit 25:13 für uns entschieden. Der vierte Satz lässt sich relativ kurz zusammenfassen: Wenn man mit den eigenen Angaben nicht mal ein paar Punkte macht, dann verliert man halt. Willi war während einer Auszeit so freundlich uns daran zu erinnern, dass wir einen 5. Satz nicht gewinnen würden - was nach einer ziemlich fairen Wette klang, die wir nach dem 18:25 auch gleich angehen konnten.
Und die Wette hat dann auch unser Trainer verloren, denn trotz des frühen 1:3 Rückstandes wechselten wir bei 8:6 die Seiten und standen wieder dort, wo wir schon vorher 2 Sätze gewonnen hatten. Mit dem Rückenwind der Sätze 1 und 3 bauten wir die Führung aus, der Gegner nahm noch 2 Auszeiten um sich vor der Schmach der Niederlage zu drücken, doch vergebens: 15:10. Grenzenloser Jubel, 2 Punkte eingefahren gegen den Abstieg, da heißt es schnell ans Kuchenbuffet um eine Stärkung für das zweite Spiel zu holen, vielleicht hält die gute Form ja noch lange genug...

Spiel 2: GfL Hannover III

Wir beobachteten noch ein bisschen die „Rumpfmannschaft“ vom GfL, die gerne die Spiele getauscht hätten, da sie so wenig waren. Zwei kleine Zeilen auf dem Spielberichtsbogen sind auch wirklich frei geblieben. Zum Spiel: Ossi durfte sich wieder sein Libero-Shirt anziehen und dann ging es auch gleich los: Wir starten mit Annahme, führen 1:0 - alles locker. Bei 9:3 fühlten wir uns schon ziemlich gut - und lagen auf einmal mit 11:12 hinten. Dann haben wir uns aber nochmal zusammengerissen, konnten wieder punkten und kamen über 14:12 und 22:17 wieder in eine komfortable Situation die wir beinahe verspielt hätten. Willi hatte jedoch aufgepasst und erinnerte uns beim 22:20 daran, wie lange das dauert wenn wir wieder mehr Sätze als nötig spielen würden - mit 25:20 ging der Satz dann an uns. Die restlichen beiden Sätze verliefen recht unspektakulär, jeder wollte dann auch nach Hause und durfte noch seine Aufschlagserie durchbringen, jeweils 25:16 war das Ergebnis. Und dann noch einmal freuen über 4 ganz wichtige Punkte, ran an die Kaltgetränke und die parallel spielende 3. Herren anfeuern - wenn auch nicht ganz erfolgreich.

Für uns war der Spieltag jedoch ein ganz großer Schritt nach vorne, zum einen konnten wir uns selbst zeigen, dass wir noch spielen können und zum anderen dem Staffelleiter, dass er uns noch nicht ganz nach unten schreiben sollte. In zwei Wochen geht es dann weiter mit Heimspielen gegen Uetze und Bothfeld.

19.10.2011 - Uschi (Thomas Asche) - letzte Änderung am 19.10.2011
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!