TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

GfL Hannover III-TuS Altwarmbüchen III3:215:2525:1420:2525:1715:8

 

Coach:TobbeSpieler:Marco, Jaaaich, Sascha, Micha, Docg, Uwe, Henning, Jan, Armin

 

Herren III: Zu Gast bei Gfl Hannover III

Aus der Vergangenheit wussten wir von dem einen oder anderen engen Spiel gegen den Gfl "Polonia", und eng wurde es auch diesmal, zwei Sätze reichten leider nicht zum Spielgewinn...

Der Tag begann etwas schleppend, und die Spieler der Gastgeber sahen ebensowenig fit wie die unseren um diese Tageszeit aus. Die allgemeine Begrüßung untereinander war durchaus als freundlich einzuordnen.
Beide Mannschaften starteten mit ihrem Erwärmungsprogramm, bei dem wir als Gäste die relative Beengtheit der Halle deutlich spürten. Wir hatten dabei auch schon einen Verletzungsausfall zu beklagen, von hier gute Besserung an Marco!
Pünktlich 10:00 Uhr wurde der erste Satz angepiffen. Gfl Hannover III hatte Aufschlag und konnte gleich punkten. Die Nervosität war beiden Mannschaften bei ihrem Spielaufbau deutlich anzumerken. Nach erkämpftem Aufschlag legte der Spieler mit der Nr.28 eine tolle Serie hin und brachte den Tus-Awb mit 1:13 in Führung. Dieses wurde durch die Abstimmungsprobleme des Gfl begünstigt. Dann wechselten die Aufschläge stetig hin und her. Mit einer tollen 6 Punkte-Serie kam der Gfl auf 13:19 heran, bevor der Tus-Awb zum 5 Punkte-Endsput ansetzte und den Satz mit 15:25 zu seinen Gunsten entschied.
Der zweite Satz startete mit einem stetigen Aufschlagwechsel zwischen den Mannschaften, wobei dem Gfl die Behebung ihrer Abstimmungssprobleme von Anfang an gelang. Was es ihnen ermöglichte, uns eine Fünf- und eine Sechs-Punktserie aufzuzwingen. Selbst nach Auszeitansprache durch den Coach konnten wir dem nichts entgegensetzen. Wir waren gegenüber dem ersten Satz etwas träger und wurde mit dem Verlust des Satzes 25:14 bestraft.
Im dritten Satz lieferten wir uns einen munteren Schlagabtausch, bei dem keiner überragend agierte, es aber ab und zu schöne Spielzüge zu sehen gab, in deren Konsequenz es uns gelang, das Quentchen Vorteil mitzunehmen und den Satz knapp mit 20:25 für uns zu entscheiden.
So befanden wir uns nun in der günstigeren Ausgangsposition, um das Spiel für uns zu entscheiden, doch das gelang uns nicht in dem geplanten / erhofften Maße... Bereits zu Beginn des Satzes liefen wir einem Rückstand hinterher, der mit Dauer des Spiels stetig wuchs. Dies war den eingeschlichenen Abstimmungsproblemen zuzuschreiben. Da wir den Rückstand nicht wesentlich verringern konnten, ging der vierte Satz mit 25:17 an Gfl III.
So mußten nun beide Mannschaften in den entscheidenden 5.Satz. Dem Gfl war der Motivationsgewinn durch den Sieg im 4.Satz anzusehen und stimmungsmäßig zu spüren. Coach Tobbe sammelte seine Mannen zusammen und schwor uns noch einmal eindringlich auf den letzten, allesentscheidenden Satz ein. Dieses gelang Ihm gut, und wir betraten wieder motiviert das Feld. Wir kämpften um jeden Ball, aber der Satz hätte um Haares Breite mit einem Desaster für uns geendet. Dem Angriff gelang es nicht, effektiv zu punkten (bei sehr gut defensiv arbeitendem Gfl). Unserem Block hingegen gelang es nicht, konsequent dicht zu machen. Vor allem der "Haupt-Angreifer" des Gfl beherrschte uns nach Belieben, es war quasi jeder Schuss ein Treffer. Durch die Kombination (kein zwingender Angriff und zeitweise ungünstig gestellter Block) waren wir ganz schön schnell bei einem Spielstand von 11:0 für die Heimmanschaft - und das ware nicht wir. Und dann - endlich - konnten wir uns den Aufschlag erkämpfen. Nun gelangen uns auch einige sehenswerte Angriffe, sodass wir uns herankämpfen konnten. Leider waren 11 Punkte doch zu viel, und der Satz ging mit 15:8 verloren.
Der Gfl feierte sich und den Sieg verdient, und wir zogen mit gesenktem Haupt von dannen.
Aber wie heißt es so schön:"Das war des Gfl sein Streich und der des Tus folgt in der Rückrunde sogleich"
!!! Hoffentlich !!!
Vielen Dank an unseren "Hilfs"-Coach Tobbe, gern hätten wir mehr als zwei Sätze gewonnen, aber dazu waren wir leider nicht in der Lage. Wir kommen wieder, keine Frage...

08.12.2008 - Docg (Gunter Hornung)
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!