TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

Herren I des TuS Altwarmbüchen schaffen Aufstieg in die Vebandsliga!

Das weiteste Auswärtsspiel in der Vereinsgeschichte ist vom Erfolg gekrönt: Im Relegationsspiel gegen den zuhause ungeschlagenen Tabellenzweiten der Landesliga-Staffel 3 BC Cuxhaven konnte sich der Vizemeister der Landesliga Staffel 4 TuS Altwarmbüchen letztendlich ungefährdet mit 3:1 Sätzen durchsetzen.

Da der Verbandsligist TuS Wunstorf bereits im Vorfeld zurückgezogen hatte, ging es für beide Mannschaften gleich um Alles oder Nichts. Der BC Cuxhaven zeigte von Beginn an seinen Siegeswillen und lag im ersten Satz immer mit ein bis zwei Punkten in Front, ein Ergebnis der druckvollen Aufschläge und des aggressiven Angriffspieles. Die Altwarmbüchener, ausgeruht und entspannt, da bereits am Vormittag angereist, sowie angetrieben von dem Vorsatz, nicht wie im letzten wieder in der Relegation zu scheitern, gingen ebenfalls voll zur Sache und bekamen das Spiel zunehmend in den Griff. Erstmals gelang beim Stande von 23:22 die Führung die zum 25:23 Satzgewinn führte.

Nun lief das Spiel rund, eine fast perfekte Annahme gepaart mit flexiblem Zuspiel und aggressiven Angriff des TuS Altwarmbüchen ließen dem BC Cuxhaven im zweiten Satz beim sicheren 25:13 Satzerfolg keine Chance.

Auch im dritten Satz waren die Altwarmbüchener lange Zeit in Front, doch nach einer 17:13-Führung kämpfte sich Cuxhaven wieder heran und hatte beim Stande von 24:23 Satzball – abgewehrt und Matchball Altwarmbüchen bei 25:24 – abgewehrt und Cuxhaven nutzt den nächsten Satzball zum 27:25-Satzgewinn.

Doch unbeeindruckt von diesem (unnötigen) Satzverlust und angetrieben von den 12 mitgereisten und lautstarken Fans sicherten sich die Herren des TuS Awb letztendlich ungefährdet mit einem 25: 20 im vierten Satz den 3:1-Sieg und konnten den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga nach den vergeblichen Anläufen in den letzten drei Jahren nun endlich feiern!

Am Erfolg in Cuxhaven waren beteiligt:

Vorbereitung auf das entscheidende Spiel


von links nach rechts
Thorsten Meyer, Andrej Kemner, Tobias Wietler, Dietmar Laqua, Thorsten Pauck, Dirk Sievers, Trainer Walter Sadowski, Steffen Dannenberg, Marc Wichmann, Thomas Gereke, Ali Reza Ashtiani, Markus Waldau und Jens Beyer.

20.03.2007 - Drik (Dirk Sievers) - letzte Änderung am 21.03.2007
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!