TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

TuS Altwarmbüchen II-TSV Arminia Vöhrum3:063 Min.24:2622:2523:25

 

SG STV/MTV Salzgitter III-TuS Altwarmbüchen II2:3114 Min.18:2525:1626:2424:2612:15

 

Coach:HenningSpieler:Henning, Arni, Jaaaich, Sascher, Docg, Uwe

 

Herren II: Der Tabellenletzte auf großer Fahrt...

... oder sollte man besser "letztes Aufgebot" schreiben? Unsere zweite Herren erwartete am 06.12. ein Dreier-Spieltag in Salzgitter-Bad. Wir mussten als Achter gegen den Dritten und Vierten antreten, waren bei jedem Spiel zu sechst mit sieben verschiedenen Spielern und hatten gegen den Ersten, den Zweiten und den Fünften in dieser Saison schon verloren.

Eigentlich sollte man denken: Gibt sicher nix zu holen. Auswärtsspiel, Spiel 1 und Spiel 3, Freitag Abend musste noch telefoniert werden, damit wir zum vorverlegten Zeitpunkt (Spielbeginn 14:00 Uhr) auch spielfähig waren, und dann als Achter gegen den Dritten und Vierten...
Egal, wir waren zum ersten Spiel zu sechst und verzichteten somit auf den Einsatz eines Liberos. Anders Salzgitter III, aber die waren ja auch sieben :-).
Im ersten Satz lief es für uns ganz gut, unterstützt von dem einen oder anderen Fehler unserer Gegner konnten wir nach 5:11 dank DeeJays, DocG's und Saschers kleineren Aufschlagserien auf 16:14 bzw. am Ende 25:18 aus unserer Sicht ein gutes Satzende verbuchen. Im zweiten Satz kam uns Salzgitter nicht unbedingt entgegen, denn die Annahme und Spielaufbau waren jetzt konstanter. Dementsprechend nutzten uns auch unsere beiden Auszeiten nur kurzfristig. Am Ende hieß es 16:25 (gefühlt hatten wir aber höchstens 12 Punkte gemacht). Der dritte Satz sollte anders verlaufen, so unser Plan. Wir waren wieder beherzter bei der Sache und konzentrierten uns mehr. Der Satz war insgesamt ausgeglichen, am Ende wehrten wir bei 22:24 zwei Satzbälle ab, hatten aber schließlich mit 24:26 das Nachsehen. Gut gestartet, aber dann doch mit leeren Händen dastehen? Das war nicht unser Ziel. In Satz 4 entwickelte sich erneut ein ausgeglichenes Spiel, auch wenn wir die meiste Zeit in Führung lagen. Ab 21:21 wurde es dann richtig spannend. Dank Saschers Aufschlägen stand es nach 22:22 dann 24:22, leider konnten wir beide Satzbälle nicht verwerten. Aber dann, aber dann... ging bei 25:24 DeeJay zum Aufschlag. Und es durfte zum Tie-Break ausgelost werden. Hier lagen wir schnell 4:6 zurück, und die nervliche Anspannung war beiden Seiten anzumerken. Bloß nicht den entscheidenden Fehler begehen. Erfreulicherweise konnten wir jetzt einen Zwischensprint einlegen und auf 10:6 "davonziehen". Und uns auch gleich wieder einholen lassen. Nach 11:10 kam die Aufschlagpflicht bei 12:11 an DeeJay. Leider machte er entgegen der Absprache nur zwei Punkte (somit 14:12), aber schließlich konnte die folgende gelungene Aktion am Netz Satz und Spiel für uns entscheiden.
Somit jubelten wir ausgelassen, erster Auswärtssieg mit dem ersten gewonnenen Tie-Break, da macht man auch erst einmal gern ein Spiel Pause. Vielen Dank an dieser Stelle an Arkadi, der trotz anderer Planungen für uns seinen Samstag Nachmittag geopfert hat. Kleine Notiz am Rand: in Punkten hieß es 106:105. Immerhin für uns...
Nach einem recht deutlichen 3:0 von Salzgitter III gegen Vöhrum (wir hatten schon errechnet, dass bei zwei weiteren epischen Matches über 120 Minuten erst gegen 21:30 Uhr die Duschen winken würden) erwartete uns nun Vöhrum, eine Mannschaft, die uns aus der Vorsaison bekannt war, und sie hatten sicher nicht vor, auch das zweite Spiel zu verlieren. Arkadi wurde durch Uwe (der mittlerweile seine berufliche Pflicht erfüllt hatte) ersetzt, und so begann unser "Heimspiel". Der erste Satz war ausgeglichen, auch wenn Vöhrum meist einen oder zwei Punkte voraus war. Bis Norman, Henning und DocG mit je drei Punkten bei den Angaben das Blatt etwas wenden konnten. Die Vöhrumer Auszeiten bei 19:20 und 21:23 wurden von uns bei 24:22 gekontert, und auch wenn zwei unserer Satzbälle abgewehrt wurden, der dritte saß dann (26:24). Der zweite Satz verlief ähnlich, auch wenn wir nach gutem Beginn (7:4, später dann 8:10) immer in Rückstand lagen bis... zum 22:22. Dann kam der Sascher zur Aufgabe, und er hätte sicher auch noch mehr Aufschläge gemacht, aber bei 25:22 war Schluss. Und der dritte Satz... verlief dem zweiten ähnlich, nur dass wir gleich zu Beginn einem Rückstand hinterherliefen. So ein Volleyballfeld ist doch ganz schön groß im achten Satz des Tages... Dank Normans Aufschlagserie konnten wir von 10:16 auf 16:16 herankommen. Uwe machte gleich dort weiter, und so stand es dann 21:17. Sah gut aus, aber leichte Annahmefehler und zu simpel über das Netz gespielte Bälle brachten Vöhrum wieder heran, sodass der Satz bei 21:21 wieder vollkommen offen war. Daran änderte auch 22:22 und 23:23 nichts. Tja, und dann... war da ein guter Angriff und ein Monsterblock und Satz und Spiel gehörten uns.
Somit waren wir zwar lang in der Halle, aber alle der Meinung: es hat sich gelohnt. Prinzipiell sollte man bei einer so guten geschlossenen Mannschaftsleistung niemanden besonders loben, ABER der MVP war definitiv Sascher, der trotz Umzugs- und Arbeitsstress mitgespielt hat, sich reingehängt hat und der einzige unserer Spieler ist, der in dieser Saison alles gewonnen hat. Äußerst wertvoll war natürlich auch Norman, der mit sehr guten Aufschlägen und immer besserer Abstimmung insbesondere Henning und Deejay hervorragend einzusetzen wusste. Insbesondere Uwe hat über außen den Vöhrumern ordentlich zugesetzt, ob mit Kraft oder mit Tücke - oder mit Aufschlägen. DocG war auch dabei und sah noch Verbesserungspotential...
An dieser Stelle gute Besserung an Micha, der sich leider im Abschlusstraining verletzt hatte.

Am 13.12. steht nun ein Heimspiel an gegen die vor diesem Spieltag vor uns platzierten Mannschaften aus Stederdorf und Bodenstedt. Neues Spiel, neues Glück, aber zumindest sind wir nicht mehr nur einfach nur Punktelieferant, was unserem Spiel eigentlich auch nicht entsprechen sollte.

07.12.2014 - Docg (Gunter Hornung)
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!