TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

SF Aligse-TuS Altwarmbüchen2:025:1425:18

 

TuS Altwarmbüchen-TSV Rethen0:225:1525:9

 

U13 weiblich: Kein Erfolg in Aligse

Spielbericht von den Spielen gegen Aligse und Rethen

Am Sonntag früh um 10 Uhr trafen sich die Mädels der U 13 Mannschaft zum Spieltag in der Halle in Aligse, begleitet von einem ganzen Tross Eltern, Großeltern und Geschwistern, die zum Anfeuern mitgekommen sind!

Im ersten Spiel ging es gegen die Gastgeber und wir begannen mit Lilly, Irma und Valeria auf dem Feld. Doch die lautstarke Unterstützung von draußen schien eher zu lähmen als zu helfen und so war der Beginn entsprechend nervös, mit vielen Fehlern im Aufbau und einer insgesamt hektischen Spielweise. Über 5:13, 8:19 und 10:22 ging der erste Satz sang- und klanglos verloren.

Im 2.ten Satz spielten dann Irma, Jana und Valeria und es war ein sehr ausgeglichener Beginn und die Aligserinnen mussten sogar beim Stand von 6:6 eine Auszeit nehmen, um sich auf unserer Spiel einzustellen. Es ging hin und her und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Aber ab Mitte des Satzes kamen die Mädchen des Gastgebers besser ins Spiel, machten nun fast keine Fehler mehr und über 10:14, 12:18 und 15:20 zum 18: 25 Satzgewinn, der aber deutlich umkämpfter war, als es das Ergebnis aussagt.

Nach einer Pause mit Schiedsgericht ging es im zweiten Spiel gegen den TSV Rethen, den wir im ersten Satz mit Lilly, Elle und Dina begannen. Es begann ein sehr ausgeglichenes Spiel mit einer stabilen Annahme und sicheren Aufgaben - vor allem von Dina - und bis zum 10:10 konnte keine Mannschaft einen Vorsprung erkämpfen. Dann liess leider die Konzentration nach und Anja und Anni, die heute als Co-Trainerin dabei war (vielen Dank!!!!!!!!!!), nahmen beim Stand von 10:16 eine Auszeit, um den Mädels nochmal ein paar Tipps zu geben. Aber die Unsicherheiten wurden immer mehr, vieles im Training Gelernte konnte nicht mehr umgesetzt werden und so ging der Satz mit 15:25 verloren.

Im 2.ten Satz mit Irma, Dina und Lilly mussten wir von Anfang an einem Rückstand hinterher laufen und beim Stand von 6:13 sollte eine Auszeit nochmal Ruhe in unser Spiel bringen, aber leider war die Nervosität zu groß und es klappte so gut wie nichts mehr auf dem Feld und der Satz ging mit 9:25 verloren!

Ein bisschen schade, denn die Mädchen beweisen im Training, das sie eigentlich mehr können, als sie heute gezeigt haben. Aber Kopf hoch, der nächste Spieltag kommt bestimmt - schon in 2 Wochen in Hannover!

Ein großes Danke nochmal an Anni für Ihre Hilfe beim coachen und alle Eltern und Geschwister, die uns begleitet und angefeuert haben!

16.11.2014 - Peter Töllner
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!