TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

TuS Altwarmbüchen-SV Nienhagen II3:222:2519:2525:2325:1815:6

 

TuS Altwarmbüchen-SV Kirchboitzen3:114:2525:1725:1925:14

 

Coach:AlterSpieler:Dr., Ulf, Kemmi, Didi, Kaspar, Diego, Drik, Markus, Praktikant, Tobbe

 

Herren I: Doppel-Moral

Ein an Spannung kaum zu überbietender Heimspieltag, mit verdienten 4:0 Punkten.

Im ersten Spiel des Tages hieß der Gegner SV Nienhagen II.

Das Spiel begann gleich mit einer Aufschlagserie von Nienhagen, das darauf mit 7:0 in den Satz startete. Im Verlauf des Spieles konnten wir zwar zweimal bis auf einen Punkt aufschließen, mussten den Satz aber 22:25 abgeben. Der zweite Satz begann ausgeglichener, die im Mittelteil auftretende Schwächeperiode in der Annahme kostet aber zu viele Punkte, so dass wir ohne Gegenwehr schnell mit 6:15 bzw. 8:20 zurücklagen. Hier kam der Wendepunkt des Nachmittags, neue Taktik auf dem Spielfeld: ruhig bleiben, grinsen und Gegner ärgern. Mit der neuen Taktik kamen wir noch einmal auf 19:24 heran, gaben den Satz dann, aber schon als moralischer Sieger, mit 19:25 ab. Im dritten Satz spielten wir von Anfang an unser Spiel, mit der Motivation aus dem zweiten Satz und einer weiteren "Weltneuheit", dem Aktiv-Block :-) , gelang es uns zur Mitte des Satzes unseren Vorsprung auf 12:6 auszubauen. Wir brachten diesen Vorsprung auch „sicher“ nach Hause, der dritte Satz ging mit 25:23 an uns. Der folgende Satz gestaltet sich ähnlich wie der dritte, durch unser konsequentes Spiel mit dem Element Akiv-Block, und zwei kleinen Aufschlagserien brachten wir uns im entscheidenden Moment nach vorn. Die herausgearbeitete Führung wurde auch dieses Mal sicher mit 25:18 nach Haus gebracht. Tie-Break... hier wurde ziemlich schnell klar, dass unsere Taktik aufgegangen war. Nienhagen leistete fast keine Gegenwehr mehr und die Aufschlagserie mit 10 Punkten zum 12:4, machte uns nicht nur zum moralischen Sieger, sondern schließlich mit 15:6 auch zum verdienten Sieger dieser Partie. Ach ja: Hinten und die Ente Ihr wisst schon ;))

Wer oder was ist Kirchboitzen???

Auf jeden Fall schnell, und mit 4 Sätzen, einer Tasse Kaffee und einem Stück Zupfkuchen im Körper zu schnell, so zumindest mein persönlicher Eindruck vom ersten Satz. Aber von vorn, Kirchboitzen startete mit einer Serie von 10 Punkten in den ersten Satz zum 2:10, und diesem Rückstand sind wir bis zum 14:25 hinterhergelaufen und alles erinnerte irgendwie an das Spiel gegen Nienhagen. Im zweiten Satz hatten wir die Taktik aus Spiel eins schneller wieder parat. Mit Aktiv-Block und Angabenserie konnten 10 Punkte am Stück herausgespielt werden, so dass wir am Ende den Satz mit 25:17 relativ klar für uns entscheiden konnten. Im dritten Satz führte Kirchboitzen schon mit 11:8, bis wir wieder unser Spiel fanden, von da an kämpften wir uns Punkt für Punkt nach vorn und bezwangen den Gegner mit 25:19. Jetzt kam der vierte Satz, ja und Kirchboitzen hatte sich irgendwie ergeben. Ohne große Gegenwehr konnte wir auf 19:8 davon ziehen, und schließlich den Satz mit 25:14 beenden. Zum zweiten Mal an diesem Tage konnten wir als moralischer und verdienter Sieger den Platz verlassen.

Kleine Anmerkung: Man kann die Freude über solche Siege sicherlich kaum dezenter zum Ausdruck bringen als diesem Tage. Aber ich bin sicher, dass wir dies bei Zeiten mit einem ordentlichen "Sponti Sausa" nachholen werden.

12.10.2005 - Kemmi (Andrej Kemner)
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!