TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

Sandsport­artisten am Alt­warm­büchener See

NVV-Beachvolleyballtour macht mit dem C-Cup Station in Altwarmbüchen

Auch in diesem Jahr macht die Beachvolleybslltour des Niedersächsichen Volleyballverbandes (NVV) Station auf der Beachanlage im/am Sportzentrum des TuS Altwarmbüchen am Altwarmbüchener See.

Nachdem am Wochenende zuvor die Turniere der eine Stufe höher bewerteten Kategorie B („B-Cups“) der Männer und Frauen über die Bühne gegangen sind, trafen sich an dem Wochenende danach (11.05.2013 (Männer)/12.05.2013 (Frauen)) die Teilnehmer der Kategorie C („C-Cups“). Aus allen Teilen Niedersachsens reisten am Samstag insgesamt 23 Männer-Teams an, um Punkte und Preisgeld für die Rangliste auf der NVV-Beach-Tour zu erspielen. Somit war das eigentlich mit 24 Teams angesetzte Teilnehmerfeld fast komplett besetzt, so dass es einen langen Samstag Nachmittag werden sollte.

Pünktlich um halb 10 Uhr morgens starteten die ersten Spiele. Viele Teams nutzten das Turnier jetzt Anfang Mai auch dazu, um sich für die weitere Beachsaison einspielen zu können, natürlich aber auch um ihr Können zu zeigen.

So wie bei allen Turnieren gab es Spiele, bei denen sich der (nach der Setzliste des Turniers) Favorit wie selbstverständlich durchsetzen konnte, mal gab es aber auch die „Favoritenstürze“, in denen das favorisierte Team überraschend sein Spiel in der „Gewinnerrunde“ (Hauptrunde) verloren hat und über die „Verliererrunde“ (Hoffnungsrunde) die 2. Chance nutzen musste, um sich im Turnier in die vorderen Ränge spielen zu können. Eine erneute Pleite hätte das Turnier-Aus bedeutet.

So landete das Team Felix Barra (TuS Altwarmbüchen) und Sven Seifert (Lehrter SV) –an Nummer 3 im Hauptfeld des Turniers gesetzt- in der Endabrechnung auf dem 13. Platz, nachdem das Team ihr Hauptrundenspiel verloren hat und in der „Hoffnungsrunde“ leider nur noch ein Spiel gewinnen konnte. Das dann aber mit guten und kämpferischen Einsatz. Ähnlich erging es dem an Nummer 2 gesetzten Team Nils Dantzer (VC Nienburg) und Torben Paetzold (SG Volleyball Münden).

Wie es auch anders herum gehen kann zeigte das Team Lars Rademacher und Christian van Kempen (beide SV Einracht Hannover), die von Platz 20 aus in das Turnier gestartet sind und auch im Finale nicht durch das an Nummer 4 gesetzte Team Daniel Möllering und Patrick Zahn (beide SV Büren) gestoppt werden konnte. Im „kleinen Finale“ besiegte das Team Jan-Willem Tünnermann und Frank Verhovec (beide PSV Hannover) das für den SV Lengede startende Team Utz Hluchnik und Keven Schulze.

Ein Dank geht an die fleißigen großen und kleinen Helferinnen und Helfer, die neben den vielen spannenden und interessanten Spielen der Sandsportler für ein insgesamt gelungenes Turnier sorgten. Die gute Laune konnte auch nicht durch das eher kühle, dafür aber immerhin sonnige Wetter verdorben werden.

Hier noch ein paar Impressionen vom Turnier:

Von den zahlreichen Zuschauern und Aktiven konnten bei sonnigem Wetter... Von den zahlreichen Zuschauern und Aktiven konnten bei sonnigem Wetter... ...die zahlreichen und teilweise spannenden Spiele auf der Beachanlage beobachtet werden. ...die zahlreichen und teilweise spannenden Spiele auf der Beachanlage beobachtet werden. Kurze Pausen und taktische Absprachen sind zwar wichtig... Kurze Pausen und taktische Absprachen sind zwar wichtig... ...es wurde sich dann aber schnell wieder dem Sandsport gewidmet. ...es wurde sich dann aber schnell wieder dem Sandsport gewidmet. Auch der Nachwuchs konnte sich in einem kleinen Teil der Anlage schon einmal mit dem "Baggern" vertraut machen... Auch der Nachwuchs konnte sich in einem kleinen Teil der Anlage schon einmal mit dem "Baggern" vertraut machen... ...so wie das den Großen schon ordenltlich gelingt (Hier das TuS-Eigengewächs Felix Barra mit seinem Partner Sven Seifert). ...so wie das den Großen schon ordenltlich gelingt (Hier das TuS-Eigengewächs Felix Barra mit seinem Partner Sven Seifert). Es wurde den ganzen Tag über um Punkte für die Rangliste gekämpft. Da durfte die Verpflegung nicht fehlen... Es wurde den ganzen Tag über um Punkte für die Rangliste gekämpft. Da durfte die Verpflegung nicht fehlen... ...doch die "Drei Damen vom Gr...", äh, ich meine natürlich von der Verpflegungsstation :-) hatten nur zwei Dinge im Sinn: Entweder es ging um die Frage, wer mit dem Bagger spielen darf... ...doch die "Drei Damen vom Gr...", äh, ich meine natürlich von der Verpflegungsstation :-) hatten nur zwei Dinge im Sinn: Entweder es ging um die Frage, wer mit dem Bagger spielen darf... ...oder sie waren von dem ihnen gebotenen Sportgeschehen entzückt. ...oder sie waren von dem ihnen gebotenen Sportgeschehen entzückt. So musste dann die Chefin ran um zu zeigen wie es geht. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Sille, dass du an allen Turniertagen auf dem Beachplatz warst :-) So musste dann die Chefin ran um zu zeigen wie es geht. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Sille, dass du an allen Turniertagen auf dem Beachplatz warst :-)

18.05.2013 - Kaspar (Thorsten Pröhl) - letzte Änderung am 20.05.2013
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!